Über uns

Stiftung STARS4KIDS – weltweite Hilfe für Kinder in Not seit 2003

STARS4KIDS ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Verwaltungssitz in Runding (Bayern), welche als Förderstiftung weltweit Kinderhilfsprojekte unterstützt. Der Stiftungszweck ist durch die gemeinnützige Förderung des Sports, der mildtätigen Förderung der Armutsbekämpfung (vornehmlich in Ländern mit hoher Armut), durch Projekte der Familien-, Kindern- und Jugendwohlfahrt sowie der Bildung und der öffentlichen Gesundheitspflege, definiert.

Außerdem werden der Bau von Schulen, Waisenhäusern, Werkstätten und Krankenhäusern sowie die Durchführung von Ausbildungsprojekten als Hilfe zur Selbsthilfe, durch die Stiftung gefördert. Die Spendengelder generieren wir vorrangig durch Fundraising-Maßnahmen, wie Charity-Tombolas und Auktionen, Benefizspiele mit Bundesligavereinen oder Ticket-Aktionen mit Fußballclubs.

Das wichtigste Fundraising-Mittel stellt dabei die Charity-Tombola dar, bei der hauptsächlich Fan- und Sportartikel verlost werden.
Die Artikel werden uns von Bundesligavereinen, Sportausrüstern und verschiedenen Unternehmen gespendet. Außerdem unterstützen uns global tätige Kooperationspartner mit Sachspenden.

Mit den Erlösen und den generierten Spendengeldern werden unsere weltweiten Kinderhilfsprojekte finanziell unterstützt. Außerdem verschicken wir in Kooperation mit unseren Partnerorganisationen jährlich mehrere Tonnen an Hilfsgütern in die ärmsten Regionen dieser Welt.

Unsere Entstehungsgeschichte begann am 23. Januar 1994 in Erfurt

Stiftungsgeschäftsführer Martin Schäfer organisierte 1994 das erste Benefizspiel zwischen dem damaligen Deutschen Meister Werder Bremen und dem FC Rot-Weiß Erfurt.

Der Erlös aus diesem Spiel kam einem Erfurter Waisenhaus zugute. Die Bremer Spieler und Verantwortlichen waren nach dem persönlichen Treffen mit den Waisenkindern so bewegt, dass sie die Kids anschließend zu sich nach Bremen in ihre Familien einluden – der Verein „Profifußballer helfen Straßenkindern e.V.“ war geboren.

Interview mit den Vinzentinerinnen aus Erfurt:

Als schönstes Erlebnis benennen die Schwestern das Benefizspiel zwischen Rot-Weiß-Erfurt und Werder Bremen im Jahr 1994. Die Idee dazu hatte Martin Schäfer, damals Mitarbeiter im Haus. „Martin hatte einen Traum, dass der Deutsche Fußballmeister bei uns in Erfurt für die Kinder spielt. Ich sagte ihm, dass ich dies für eine total verrückte Idee halte und verbot ihm jegliche Aktivität“, erinnert sich Schwester Edburga. Doch Martin Schäfer – der sich bis heute für die Idee „Profifußballer helfen Kindern“ einsetzt – ließ nicht locker.
In der Saison 1992/93 wurde Werder Bremen Deutscher Meister. Also machte sich Schäfer zusammen mit einem Freund auf nach Bremen zum damaligen Werderchef Willi Lemke. „Im Sekretariat wurde den beiden gesagt, dass sie nicht angemeldet seien und Willy Lemke ohnehin keine Zeit habe. Was machen die beiden? Sie setzen sich einfach hin und warten.“ Lemke wird schließlich aufmerksam und die Sache kommt ins Rollen. Am 23. Januar 1994 war es dann soweit. Vor 11500 Zuschauern treffen die Vereine aufeinander. Werder gewinnt im Steigerwaldstadion gegen Rot-Weiß mit 5:2. Doch das Spiel war nicht das Wichtigste für die Erfurter Vinzentinerinnen. „Es war die Annahme, die Liebe mit der die Spieler unseren Kindern begegneten.“ Tief bewegt luden die Spieler dann die Erfurter Kinder für ein Wochenende nach Bremen in ihre Familien ein. Martin Schäfer schreibt auf seiner Internetpräsenz STARS4KIDS dazu: „Neben dem Erlös war diese Geste das Sahnehäubchen bei diesem Benefizevent. Die Sieger des Tages waren die Kinder.“

Den vollständigen Artikel gibt es hier!

 2003 – Stiftungsgründung im Stuttgarter Gottlieb-Daimler-Stadion

Der 9. September 2003 war ein weiterer großer Meilenstein auf dem Weg zur Stiftungsgründung.

Von dem damaligen Ministerpräsidenten Baden-Württembergs Erwin Teufel und dem damaligen Präsidenten des VfB Stuttgart Erwin Staudt wurde im Rahmen eines Bundesligaspiels im Gottlieb-Daimler-Stadion (heute Mercedes-Benz Arena) in Stuttgart, den brasilianischen Vorstandsmitgliedern und Mitgründern Jorginho und Bebeto, die Stiftungsurkunde überreicht.

Seitdem helfen viele Fußball-Bundesligisten, Sportausrüster, Sportler, Künstler sowie Unternehmen dabei, Kindern in Not eine bessere Perspektive zu ermöglichen.

Das STARS4KIDS-Leitbild

Unsere Strategie

Wir fokussieren uns vor allem auf die Möglichkeiten des Fundraising, um Gelder für die Stiftungszwecke zu generieren. Im Fundraising selbst verfolgen wir die Strategie der Diversifikation, welche sich durch unterschiedliche Maßnahmen zur Verwirklichung der Mission auszeichnet. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Durchführung von Charity-Tombolas und unseren Charity-Auktionen bei United Charity.

Darüber hinaus verfolgen wir verschiedene Kooperationsmaßnahmen mit Unternehmen, Sportausrüstern und Vereinen, organisieren Benefizspiele und führen Stadionaktionen mit den Bundesligisten durch. Neuen Fundraising-Methoden stehen wir dabei stets offen gegenüber.

Stars4Kids Team

Unsere Mission

Wir fördern anerkannte Projekte, welche sich für Kinder einsetzen, die unter Armut, Hunger und/oder Gewalt leiden.

Unsere Vision

Unsere Vision ist es eine Welt zu schaffen in der kein Kind in Not leben muss!

Unsere Werte

  • Bescheidenheit
  • Ehrlichkeit
  • Transparenz
  • Hilfsbereitschaft
  • Respekt
  • Nächstenliebe
  • Zusammenhalt
  • Akzeptanz
  • Toleranz
  • Achtsamkeit
  • Wachsamkeit
  • Verantwortungsbewusstsein